Portraitfotografie

spring-3172_fin_web_1200

Die Portraitfotografie macht für mich einen Großteil meiner Arbeit aus. Dies bedeutet jedoch nicht, sich in einem Studio auf einen langweiligen Stuhl zu setzen. Vielmehr bedeutet eine Portraitierung für mich die hochwertige, authentische Darstellung einer Person und ihrer Persönlichkeit. Dies kann sich auf einen räumlichen Kontext und/oder auf eine Tätigkeit dieser Person beziehen. Am Liebsten fotografiere ich Personen in ihrer gewohnten Umgebung, sei es Zuhause oder in der Firma in der sie arbeiten. Für Fashion oder Beautyportraits nutze ich nach wie vor gerne eine Studioumgebung, denn das Licht ist viel einfacher zu kontrollieren.

Eine Portraitierung, sei es für die Presse oder als freie Arbeit von mir, eröffnet immer die Möglichkeit sich auf eine Person einzulassen, diese in einem kurzen Moment kennen zu lernen und den eigenen Eindruck in ein Bild miteinfließen zu lassen. Besonders interessant ist die technische Vielfältigkeit. In manchen Fällen nutze ich lediglich Tageslicht und eine 50mm Festbrennweite – in anderen Fällen bis zu sieben Blitzköpfe und verschiedene Former. Beides ist spannend und kann für die Wiedergabe des Eindrucks, den ich von einer Person oder ihrer Tätigkeit habe, nötig sein. Man kann also nicht sagen, dass jedes Portrait gleich aufgebaut ist. Tatsächlich gehören Portraitierungen zu meinen liebsten Jobs, aber auch freien Arbeiten. Der kurze Kontakt aus dem ein dauerhaftes Resultat entsteht, hinter welchem der Portraitierte steht und sich selbst auf dem Bild wiedererkennt, ist eine der interessantesten und schönsten Aufgaben der Peoplefotografie. Im Übrigen freue ich mich jederzeit über Anfragen von Sportlern, Schauspielern oder Tänzern für eine Zusammenarbeit.